PRESSE

PRESSE

23.11.2015
Opa und Enkel gemeinsam auf der Bühne

Kreis Gütersloh. Während der Meisterfeier und Lehrlingsfreisprechung in der Stadthalle Gütersloh sind 18 Meisterbriefe überreicht worden. 265 junge Frauen und Männer aus 27 Berufen absolvierten im Winter ihre Gehilfenprüfung. Als Prüfungsbeste erhielten 34 von ihnen aus der Hand der jeweiligen Innungs-Obermeister eiine Buchprämie und einen Kinogutschein. Der Goldene Meisterbrief des Drehmeisters Dieter Poggengerd (Marienfeld) aus dem Jahr 1964 ragte bei der Veranstaltung heraus. An seiner Seite stand als Repräsentant der dritten Generation der frischgebackene Feinwerkmechanikermeister Steffen Poggengerd (Gütersloh). Auf die Zahlen insgesamt war Kreishandwerksmeister Burkhard Brockbals stolz. „Sie zeigen eindrucksvoll, wie hoch die Ausbildungsbereitschaft und der Wille zur Fortbildung als beste Mittel gegen Arbeitslosigkeit sind“, sagte er im voll besetzten Saal. Das Handwerk brauche junge Leute dringender denn je, stellte Brockbals fest. Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) freute sich nicht nur für die jungen Leute ob ihres persönlichen Erfogs, sondern auch für die heimische Wirtschaft. Mit einer dreiprozentigen Steigerung der Ausbildungsquote stehe der Kreis Gütersloh sehr gut dar, versicherte der Landrat und lobte in diesem Zusammenhang das Handwerk als verlässlichen Partner. Adenauer:“ Der Meister ist ein Titel, der sich auszahlt, und die Meisterschule das Sprungbrett für Karriere und zur Übernahme von Führungsaufgaben.“ Bürgermeisterin Maria Unger (SPD) hoffte, das möglichst viele der gut ausgebildeten jungen Leuten ihre Lebensplanung auf die Stadt Gütersloh und den Kreis ausrichten mögen, um die Wirtschaftstärke des heimischen Raumes zu sichern. Sie erinnerte daran, dass zu klassischen Ausbildung das duale Studium hinzu komme. Die Bürgermeisterin , an die Meister und Gesellen gewendet: „Sie sind unsere Zukunft.“


23.11.2015
Spaß und Ehrgeiz im Firmenteam

Im Jahr 2013 veranstaltete die Volleyballabteilung des Gütersloher Turn Vereins (GTV) zum ersten Mal das Firmen Beach Volleyballturnier auf dem Konrad-Adenauer-Parkplatz – und Wir waren mit dabei! Dort wo sich sonst der gut besuchte Parkplatz befindet, entstand ein kleines Urlaubsparadies. 320 Tonnen feinster Sand wurden auf den Platz verteilt, dazu wurden Liegen und künstliche Palmen aufgestellt und eine Cocktailbar verleihte dem ganzen ein besonderen Flair. Unser Betrieb sowie neun Weitere kämpften 10 Stunden lang um den ersten Platz. Team Bertelsmann ging am Ende des Tagen als Sieger aus dem Turnier. Hans Feuß, als Schirmherr und Vorsitzender des Kreissportbundes in Doppelfunktion sparte nicht mit Lob:“ Das ist eine beispielhafte Aktion, eine gute Sache, von der sowohl die Beteiligten, die Zuschauer, als auch der Sport profitieren werde.“Diesem Beitrag können wir nur zustimmen. Zudem hat es uns eine menge Freude bereitet und unser Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Im Jahr 2015 wollen wir wieder an diesem tollen Event teilnehmen und mit vielen anderen Firmen Teams einen unvergesslichen Tag erleben!